Wendelstein Überschreitung

Charakteristik:
Tagestour mit Überschreitung des Wendelsteins; Dauer: 8 Stunden

Ausgangspunkt:
Sudelfeld-Passstraße B307 – Parkplatz bei der großen Nord-Kehre

Zielpunkt:
Wanderparkplatz in Birkenstein

Beschreibung:
Vom Parkplatz (1000m) geht es auf breiter Schotterstraße nordwärts in das schöne Arzmoos. Nach der Krappenalm führt der Weg links hinauf. Nach einer flacheren Passage folgen wir dem Wegweiser nach links Richtung Wildalpjoch. Auf der Wiese führt der Weg ein kurzes Stück zurück und dann im Wald bergauf zu einem neuen Forstweg. Hier den Wegweisern nach links folgen. Kurze Zeit später befinden sich links unterhalb des Weges zwei Markiereungen (rot-weiß-rot) au einer angedeuteten kleinen Baumstamm-Brücke. Diese beachten wir nicht(!) und gehen bis zum Ende des Schotterweges. Am Ende der Wiese (ca. 1200m) beim Steinmännchen erkennt man im steilen Hang einen kleinen Pfad, den wir bis zur Kaserwand nach oben folgen. Auf dem Sattel bei ca. 1500m bietet sich eine kleine Rast an, bevor es weiter zum Gipfel der Kaserwand (1660m) geht. Das Gipfelkreuz befindet sich nur wenige Schritte hinter dem Abzweig zum Wildalpjoch.
Auf dem wenig besuchten Gipfel kann man sich von dem steilen Aufstieg sehr gut erholen.
Anschließend geht es das kurze Stück bis zum Abzweig zurück und dann hinüber zum Wildalpjoch (1720m). Von hier wählen wir den Weg Richtung Wendelstein, auf dem möglichst wenig an Höhe verloren wird und steigen zunächst ab und dann über den Gratweg durch dichte Latschen Richtung Kesselwand. Hier geht es südseitig hinunter auf den breiten Weg, der von den Wendelsteiner Almen hinauf führt. Von nun an geht es, über einen Teil des Geo-Parks, den anderen Wanderern hinterher bis zum Wendelstein Haus (1725m) und bis auf den Gipfel des Wndelsteins (1838m).
Der Abstieg erfolgt südseitig über steilen Bergpfad, zunächst unterhalb der Gondelbahn und dann Richtung Birkenstein / Aiblinger Hütte wo es wieder ruhiger wird. Der Weg nach Birkenstein folgt dem Maximiliansweg.
Kurz oberhalb der Elbach Alm (1420m) folgen wir dem Weg linker Hand um wenig Höhe zu verlieren bis zum Sattel unterhalb des Schweinsberges. Eine Alternative bietet noch die Besteigung des Breitensteins, der dann über die Aibliner Hütte und das Hubertus-Haus erreicht wird.
Vom Sattel geht es nur noch bergab. An der Koth-Alm vorbei zur Kesselalm. Dann weiter der Straße in vielen Serpentinen folgend (im Winter eine Rodelstrecke) hinab Richtung Wanderparkplatz in Birkenstein.
Für diese Tour empfiehlt sich eine Rückfahrgelegenheit zum Ausgangspunkt zu organisieren, evtl. vorher zweites Auto parken.

Hütten/Einkehr:
Wendelstein Haus, Aiblinger Hütte, Hubertushütte, Kesselalm

Talort:
Bayrischzell (800m)

Karte:
Topographische Karte 1:50000, Mangfallgebirge (UK L12, BLVA)

Bilder:

 

Tags:
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zum Kommentieren kannst du auch ein Alias fuer deinen Namen nutzen, um oeffentlich anonym zu bleiben.
Hier findest du unsere Datenschutzerklaerung.

tourendatenbank.com ©2019 - Kontakt - Impressum - Datenschutz





Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account