Brünnstein

Der Brünnstein ist ein 1634 m hoher Berg in den Bayerischen Voralpen im Mangfallgebirge in der Nähe des Sudelfeldgebiets. Er ist ein in Ost-West-Richtung langgestrecktes Kalkriff, das nach Süden steil, nach Norden sehr steil abfällt. Der Brünnstein ist einer der beliebtesten Ausflugsberge der Region.

Touristische Erschließung

In der Ostflanke des Massivs liegt das Brünnsteinhaus (1345 m), das fast ganzjährig bewirtschaftet wird und auch Übernachtungsmöglichkeiten bietet. Es ist erreichbar von Oberaudorf (Fahrweg ab Rechenau 790 m, im Winter anspruchsvolle Rodelstrecke), von Kiefersfelden (Parkplatz Hintere Gießenbachklamm 780 m), vom Tatzelwurm (Wasserfall) oder vom Gasthaus Rosengasse.

Gipfel

Peterskopf (Hauptgipfel, 1634,2 m)

Der höchste Punkt ist touristisch nicht erschlossen; man erreicht ihn vom Ostgipfel durch nicht ungefährliche Kraxelei entlang der ausgesetzten Gratschneide; auch die Aussicht lohnt die Besteigung nicht.

Ostgipfel (1619 m)

Begangen wird in aller Regel der Ostgipfel, auf dem sich eine kleine Kapelle und ein Gipfelkreuz befindet.

Am Brünnsteinhaus und an der Himmelmoosalm beginnen Wanderwege, die von Süden her zum Ostgipfel führen; sie vereinigen sich kurz vor dem Gipfel und führen dann durch steile Schrofen (etwas ausgesetzt, Seilsicherung).
Ab Brünnsteinhaus durch die Ostflanke auf dem Dr.-Julius-Mayr-Weg, einem leichten Klettersteig (Schwierigkeitsgrad A), der Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert; ca. 45 Minuten.
Brünnsteinschanze (1546 m)

Im Winter ist der Brünnstein schwer erreichbar. Skitourengeher und Schneeschuhwanderer besteigen dann den westlichen Nachbargipfel Brünnsteinschanze.

Panorama

Panoramablick aus der Senke zwischen Ost- und Hauptgipfel des Brünnstein

Literatur

  • Reinhard Rolle: Hüttenwandern zwischen Garmisch und Berchtesgaden; Edition Förg, Rosenheim; ISBN 978-3933708304, S. ?.

Weblinks

Commons: Brünnstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien