Schneeschuhbergsteigen Seekarspitze 2085m

Schneeschuhbergsteigen auf die Seebergspitze 2.085 m ist ein Berg am Westufer des Achensees am östlichen Rand des Karwendels in Tirol.
Da es ja die letzten Tage beachtliche Neuschneemengen über 1000m gab, entschieden wir uns zu einer Schneeschuhbergtour.
Wir starteten um 8h in Pertisau/Sportplatz auf dem unteren Seebergsteig in Richtung Pletzachalm, bei kühlen Temperaturen und stark wolkenverhangenen Gipfeln, wo wir dann re in den Wald abbogen.
Wir gingen schneefrei bis auf 1200m, wo dann oberflächlicher Bruchharsch uns die Schneeschuhe anziehen ließ. Nach kurzer Kartenansicht entschlossen wir uns, den freien steilen Hang zu gehen, der mit dem Harschdeckel gut zu spuren ging bis zum Parsillsattel auf 1680m.
Oben angekommen und rechts weiterlaufend hält man sich immer im Wechtenverlauf mal rechts, drauf laufend in Richtung Gipfel.
Bis zum Parsillsattel war die Tour anspruchslos, aber von nun an beginnt der alpine Teil der Tour, der noch unverspurt war ! Der erste Hang, ca.25Grad bedarf guter Spuranlage, wo es dann direkt auf den überwechteten Grad zuging. Es war nun bedachtes Spuren und Steigen angesagt, da ich der Festigkeit der Wechten nicht recht traute, aber über längere Zeiten war dies der beste Weg, weil es li oder re der Wechten mit Schneeschuhen nicht möglich war zu gehen.
Um 10:46h war der Gipfel der Seekarspitze 2085m mit 1200Hm Aufstieg erreicht, bei strahlend blauem Himmel, leichtem Wind und genialer Fernsicht in die Zentralalpen,Rofan,Karwendel.
Nach einstündiger Gipfelrast ging es wieder erst spurend in Richtung Ausgangspunkt. Der Gipfelhang, sehr steil abfallend, ging mit seitlicher Stufenschlagung , ganz gut.Problem war die frische noch nicht verbundene Schneeschicht, was ein abrutschen zur Gefahr werden ließ.
Nun wieder am Gratverlauf, zwischen Wechten und Latschen, den Weg spurend.
Die Fernsicht beim Abstieg ließ einen zum bedachten langsamen Abstieg verleiten, was aber nicht schlecht, da die Wegneuanlage bedachtes spuren forderte.
Bis ca. auf 1600m hatten wir wirkliche Januarverhältnisse mit sehr gutem Schnee, was sich von nun an in einen sulzigen Schnee veränderte.
Ab 1600m nahmen wir den den Weg in Richtung Sportplatz Pertisau, der andere Weg würde wie im Sommer über Ebener Blick direkt in Pertisau Hafen enden. Ich ging dann noch 200Hm und wir zogen dann die Schneeschuhe aus, da die Abstände zwischen Schnee und Geröll immer größer wurden. Nun mehr li haltend, re der Tobel der Wasserwand, ging es sehr steil bergab über feuchte Wiesen und Wurzeln, was uns manchmal ganz schön ins straucheln kommen ließ.
Nach 2 ½ Std. erreichten wir glücklich und zufrieden den Sportplatz wo das Auto geparkt, bei strahlend blauem Himmel und angenehmen 14 Grad.

Tags:
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zum Kommentieren kannst du auch ein Alias fuer deinen Namen nutzen, um oeffentlich anonym zu bleiben.
Hier findest du unsere Datenschutzerklaerung.

tourendatenbank.com ©2019 - Kontakt - Impressum - Datenschutz





Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account